Trauer Taenen und Schmerz
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Schnee - oder: 30 Tage bis zum Nervenzusammenbruch
  Am Fleischerhaken - Kaisaschnitt, Panik45, Evilin
  Murphy's Computergesetze
  Wir Sind Helden - Darf ich das behalten
  Wir Sind Helden - Bist du nicht Muede
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Sex Geschichten
   Poppen.de für die Notgeilen
   TextFormatierungen
   Harzflirt.de
Letztes Feedback

Webnews



http://myblog.de/liquidex

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1. Die bis zum Erreichen des Ziels verbleibende Arbeit
steigert sich mit dem Herannahen des Abgabetermins.

2. Die Zugabe von Arbeitskräften an ein verspätetes Projekt
verspätet es weiter.

3. Es ist moralisch verwerflich, den naiven Endverbrauchern
beim Sparen zu helfen.

4. Wenn alles andere fehlschlägt, sollten Sie die
Bedienungsanleitung lesen.

5. Jede ausreichend fortschrittliche Technologie ist von
Magie nicht zu unterscheiden.

6. Je wichtiger die Personen sind, die Ihr Demo sehen wollen,
desto geringer ist die Chance, es glatt über die Bühne zu
bekommen.

7. Jede Aufgabe benötigt doppelt so viel Zeit wie Sie
ansetzen. Verdoppeln Sie die Zeit, dauert die Aufgabe viermal
so lang.

8. Es ist immer ein Menüpunkt auf dem Schirm, der eine
falsche Bezeichnung trägt und eigentlich "WER DIESEN PUNKT
ANWÄHLT, SOLLTE ALLE HOFFNUNGEN FALLEN LASSEN" heißen sollte.

9. Ein Diskettenfehler tritt immer dann auf, wenn Sie mehrere
Stunden gearbeitet haben, ohne Sicherungskopien zu machen.

10. Egal wie groß und standardisiert ein Marktabschnitt ist,
IBM kann ihn neu definieren.

11. Um eine Anwendung zu studieren, sollten Sie sie vor Beginn
durch und durch verstanden haben.

12. Heben Sie alle Aufzeichnungen Ihrer Daten auf, denn sie
zeigen, daß Sie gearbeitet haben.

13. Zeichnen Sie Ihre Kurven immer von Hand, und dann plotten
Sie den Text.

14. Sorgen Sie im Zweifelsfall dafür, daß es überzeugend
klingt.

15. Die Ergebnisse eines Programms sollten immer
reproduzierbar sein. Sie sollten alle auf die gleiche Art
danebengehen.

16. Glauben Sie nicht an Wunder, verlassen Sie sich auf sie.

17. Glücklich sie die Benutzer, die nichts erwarten. Sie
werden nicht enttäuscht.

18. Die Ursache eines jeden Fehlers, der dem Rechner
angelastet wird, besteht aus zwei menschlichen Fehlern.
Mitgerechnet der, dem Computer den Fehler zuzuschieben.

19. Jedes System, daß von menschlicher Zuverlässigkeit
abhängt, ist unzuverlässig.

20. Unauffindbare Fehler gibt es im Gegensatz zu den
angezeigten in unendlichen Variationen, nur letzere sind per
Definition beschränkt.

21. Sie können solange in Zuverlässigkeit investieren, bis
entweder die Kosten eines Fehlers überstiegen sind oder jemand
darauf besteht, mal sinnvolle Arbeit zu tun.

22. Die Menge an Expertisen steigt umgekehrt proportional zur
Menge unverstandener Äußerungen.

23. Ihr IBM-Kompatibler Rechner wird von Sekunde zu Sekunde
weniger kompatibel.

24. Der erste Mythos um das Management ist, daß es existiert.

25. Jedes Programm, daß funktioniert, wird nicht mehr
gebraucht.

26. Wenn ein Programm nützlich ist, muß es geändert werden.

27. Wenn ein Programm nutzlos ist, muß es dokumentiert werden.

28. Jedes Programm wird sich so lange ausbreiten, bis es den
vorhandenen Speicher gefüllt hat.

29. Der Wert eines Programms ist umgekehrt proportional zum
Wert seiner Ergebnisse.

30. Die Komplexität eines Programmes steigt solange, bis die
Fähigkeiten des Programmierer nicht mehr ausreichen, es zu
warten.

31. Machen Sie es möglich, Programme in Deutsch zu schreiben,
und Sie werden entdecken, daß die Programmierer kein Deutsch
können.

32. In jedem Programm kämpft ein kleines Programm darum, aus
der Reihe zu tanzen.

33. Ein Programmgenerator produziert Programme, die mehr
Fehler als der Generator haben.

34. Es ist nie genug Zeit, etwas perfekt zu machen, aber immer
genug Zeit, etwas neues anzupacken.

35. Wenn die Möglichkeit besteht, daß verschiedene Fehler
auftreten, wird der schlimmste eintreten.

36. Unter Druck wird alles schlimmer.

37. Die ersten 90% der Aufgabe benötigen 10% der Zeit, die
verbleibenden 10% der Aufgabe die anderen 90%.

38. Derjenige der lächelt, wenn etwas schiefgeht, hat bereits
einen Sündenbock gefunden.

39. Ein Gramm Eindruck ist ein Kilo Arbeit wert.

40. Variablen sind es nicht, Konstanten bleiben keine.

41. Murphy war ein Optimist.

42. Die Lösung für ein Problem verändert das Problem.

43. Innerhalb eines jeden komplexen und unbrauchbaren
Programms ist eine nützliche Routine.

44. Beurteilung hat mit Erfahrung zu tun. Erfahrung entsteht
aus schwacher Beurteilung.

45. Es funktioniert besser, wenn man es einsteckt.

46. Bauen Sie in System, daß jeder Idiot bedienen kann, und
nur Idioten werden es verwenden wollen.

47. Jedes Problem mit N Gleichungen hat N+1 Unbekannte.

48. Das am meisten benötigte Stück Information wird am
wenigsten verfügbar sein.

49. Ein Gerät, daß Service oder Abgleich benötigt, wird nicht
zugänglich sein.

50. Austauschbare Geräte sind es nicht.

51. Jedes Problem hat eine für jeden anderen höchst einfache
und offensichtliche Lösung, wenn Sie alle Ihre Kreativität und
Möglichkeiten ausgeschöpft haben, ohne es zu lösen.

52. Das Schlechte kommt in Wellen.

53. Haben Sie nach monatelangem Training die Bedienung eines
Programmes erlernt, kommt eine überarbeitete Version mit einer
völlig neuen Befehlsstruktur heraus.

54. Nachdem Ihre nützliche Routine fertiggestellt ist, die mit
einem bekannten Fehler im Betriebssystem auskommt, wird dieser
beseitigt.

55. Anstrengungen, ein Programm "User-freundlich" zu machen,
führen zu neuer Arbeit an den "Computerkenntnissen" der User.

56. Das ist kein Fehler, sondern eine Funktion.

57. Ein Experte ist eine Person, die kleinere Fehler
vermeidet, während sie sich unaufhaltsam auf den großen
Zusammenbruch zubewegt.

58. Würden Architekten Häuser bauen, wie Programmierer ihre
Programme, dann könnte ein Specht die ganze Zivilisation
zerstören.

59. Haben Sie eine Dose Würmer erstmal geöffnet, so ist der
einzige Weg, diese wieder einzudosen, die Verwendung einer
größeren Dose.

60. Sobald eine unfertige Aufgabe zu einer Angelegenheit auf
Leben oder Tod wird, fällt der Strom aus.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung